+++ Den Faden verloren +++

(NB) Im mittlerweile FÜNFTEN Auswärtsspiel in Folge ging die VfR – Elf am Wochenende mit 4:0 baden. Ein weiterer Nackenschlag, den es schnell abzuhaken gilt.
Zum Spielverlauf:
In der ersten Halbzeit waren beide Mannschaften noch voll auf Augenhöhe, der Gastgeber aus Oppenhausen kam dabei mit dem heimischen Geläuf besser zurecht und brauchte keine Anlaufzeit, um sich Chancen herauszuspielen. Doch auch die Salziger kamen, nach anfänglicher Eingewöhnungsphase besser ins Spiel. Herausgespielte Chancen waren allerdings eher die Seltenheit. Es waren die erzwungenen Zweikampfaktionen, die beim Gegner zu Ballverlust führten und aus denen man dann, durch schnelles Umschalten, gefährliche Aktionen kreieren konnte. Torgefahr entstand dadurch leider nicht wirklich. Gegen Ende der Hälfte nahmen die Gastgeber das Heft des Handels indie Hand und erzwangen den 1:0 Führungstreffer, den nicht einmal der glänzend aufgelegte Gästekeeper halten konnte.Zu Beginn der zweiten Halbzeit hatte man sich viel vorgenommen. Da die feine Klinge an diesem Tag nicht so recht funktionieren wollte, hatte man sich in der Kabine drauf verständigt, zumindest Lauf und Kampf anzubieten, um sich irgendwie in die Partie hereinzubeißen. Doch nach dem 2:0 fiel alles,wie in einem Scherbenhaufen, zusammen. Diskussionen unter den Spielern brachen auf und ebneten so dem Gegner den Weg zum 3:0 und 4:0. Am Ende des Tages ging das Ergebnis, auch in dieser Höhe in Ordnung.
Fazit:
Wahrscheinlich ist nach 5 Auswärtsspielen endgültig die Luft raus. Die Mannschaft braucht jetzt dringen ein Erfolgserlebnis vor heimischer Kulisse, um wieder in die Spur zu finden. Diese
Durststrecken macht jeder Verein mal mit, im letzten Jahr hatte man da noch das Glück, dass, auchwenn es mal nicht läuft, Korsa da war und trotzdem seine Tore gemacht hat. Natürlich läuft es mit
dem Toreschießen nicht mehr so rund, nachdem der schnelle Pole den Verein verlassen hat, doch Fußball ist ein Mannschaftssport und als solche sollte man dann doch bitte demnächst wieder
auftreten, um den berühmten Bock umzustoßen. Was wäre dafür besser, als ein Flutlichtspiel am Freitagabend auf der Kampfbahn in Bad Salzig!
Kommt und unterstützt die Jungs bei ihrem Spiel gegen Bremm!
Für den VfR spielten:
Hartwig Christ – Domi Stade – Maxi Bach (C) – Kai-Uwe Hirsch – Philipp Mohr – Josef Schütz – Niclas
Bach – Jan Jäckel – Tino Bildhauer (Nils Keßler) – Andre Fischer (Thomas Bersch) – Niclas Stein (Rezan
Yousef

Trotz eines eher gebrauchten Auswärtspiels..und einer verdienten Niederlage ....die Salisso`s lassen sich die Stimmung nicht vermiesen..!!!
Trotz eines eher gebrauchten Tages..und einer verdienten Niederlage ….die Salisso`s lassen sich die Stimmung nicht vermiesen..!!!

Kommentare sind abgeschaltet.