VfR Salisso Bad Salzig gewinnt Derby gegen den SC Weiler mit 3:0

(EF). Über 150 Zuschauer auf dem Bad Salziger Sportplatz Rheinblick, wollten sich das Derby zwischen dem VfR Salisso und dem SC Weiler nicht entgehen lassen. Die heimischen Salissos mussten dabei auf einige Stammspieler verzichten, weiterhin stand auch das Trainerduo bei diesem Spiel nicht zur Verfügung.
In dem zu jedem Zeitpunkt sehr fairen Derby, ging der VfR in Minute Eins bei toller Fußballstimmung mit 1:0 in Führung. Schnelles Passspiel Josef Schütz und Maxi Bach, Korsa kommt ans Leder und überlegt schießt dieser die Kugel zur Führung ein. Für Korsa war das Spiel gegen Weiler die letzte Partie im grün-weißen Trikot, mit einem Sieg wollte er sich beim VfR in Richtung Polen verabschieden. Die frühe Führung spielte den Salzigern in die Karten. Sie wirkten ruhiger und in den entscheidenden Spielsituationen reifer. Der SC Weiler blieb jedoch durch sein Konterspiel stets gefährlich. Vor allem über ihren Rechtsaußen. Den schnellen Stürmer bekam Gerrit Schumacher von Minute zu Minute immer besser in den Griff und schaltete ihn förmlich aus. Tolle Leistung von Gerrit Schumacher, der zudem unermüdlich rackerte und sich immer wieder in die Offensive einschaltete. Ein weiteres Sonderlob verdiente sich Nils Kessler. Er spielte kluge Bälle auf seine Mitspieler, hatte dabei immer das magische Auge um entsprechende Freiräume zu nutzen. Als in der 21. Minute ein Zuspiel von ihm nicht möglich war, nahm er sich ein Herz und hämmerte zur 2:0 Führung das Runde ins Eckige. Überhaupt war es eine geschlossene Mannschaftsleistung mit einer super Einstellung, die den VfR auf die Siegerstraße brachte. Der Gast aus Weiler blieb aber weiterhin immer gefährlich, hatte ebenfalls seine Chancen. Im Bad Salziger Tor stand jedoch jemand, der nichts verlernt hat. Jürgen Bock, langjähriger 1. Mannschafttorwart war da, wenn und wo er sein musste. Kluges Stellungsspiel, präzise Kommandos und seine persönliche Aura, sorgten für einen starken Abwehrverbund. In der Offensive setzte der VfR in dieser Begegnung die entscheidenden Nadelstiche. 32. Minute, Korsa kommt in die 16er Gästebox, lässt sich nicht zweimal bitten und schießt zur 3:0 Pausenführung ab.

Hälfte Zwei lief ruhig ab, der VfR tat nicht mehr als er musste und verwaltete die Führung, der SC Weiler drückte nun mehr auf die Tube und erspielte sich eine Reihe guter Chancen. Aber der Gast hatte an diesem Tag nicht das nötige Quentchen Glück einen Treffer zu erzielen. So blieb es beim 3:0 für den VfR Salisso Bad Salzig und dem damit verbundenen Derbysieg.

Kommentare sind abgeschaltet.