VfR Salisso gewinnt Heimspiel gegen SG Laudert-Wiebelsheim mit 6:1

Mieses Wetter, mieser Platz und teilweise mieser Fußball. Das waren die Erlebnisse der treuesten Fans, die am Sonntag den Weg zum Bad Salziger Sportplatz Rheinblick fanden. Hätten die Spieler beider Mannschaften im ersten Durchgang Schwimmärmchen angezogen, Entchen und weiteres Wasserspielzeug dabei gehabt, wäre wenigstens noch gute Stimmung bei diversen Wasserspielen aufgekommen. In so einem erbärmlichen Zustand befand sich der Sportplatz in Bad Salzig und ließ erst gar keinen Kombinationsfußball zu. Der Platz wäre wohl in einem noch desolateren Zustand gewesen, wenn die Spieler selbst, sich am Samstag nicht um bessere Platzverhältnisse durch enorme Eigenleistung bemüht hätten. Die Hilferufe des VfR um einige Dinge hier abzustellen, werden aber anscheinend nicht gehört, oder überhört.

Zum Spielverlauf. Beide Teams kamen nur behäbig in die Partie. Fehlpässe reihten sich nur so aneinander und ein durchdachter Spielaufbau fand wohl in diesem Zeitfenster auf anderen Fußballplätzen statt. Die Spielgemeinschaft Laudert/Wiebelsheim/Lingerhahn hatte zu Beginn mehr Spielanteile, konnte dies aber nicht ummünzen. VfR-Trainer Uwe Schütz merkte früh, dass sein Team wohl nicht so richtig den 1. Gang findet, um den Salziger Motor in Fahrt zu bringen. Früh stellte er somit an den entsprechenden Schrauben, und über die fleißigen Ballschlepper Thino Bildhauer und Josef Schütz begann ein konstruktiver Fußball. Die Außen wurden besser besetzt, vor allem aber wurden sie bedient. Nach einem Eckball von Thino Bildhauer konnte Jupp Schütz per Kopf die Führung für die Elf vom Rhein erzielen. Die hielt jedoch nur neun Minuten. Zwei Abwehrfehler reihten sich aneinander, das Ergebnis war der Ausgleichstreffer der Gäste. Der verletzte Slawut Muders wurde auf seiner angestammten Position schmerzlich vermisst, Trainer Uwe Schütz standen an der Seitenlinie die eh nur noch wenig vorhandenen Haare zu Berge. Kurzes Gespräch von Schütz mit Team-Manager Tobi Minning, kurzes Umstellen, und ein kurz getretener Freistoß von Tim Volk auf Capitano Maxi Bach, der schob überlegt zum 2:1 für sein Team zur gleichzeitigen Halbzeitführung ein.

Und da die Rheinelf in den letzten Begegnungen in Hälfte Zwei immer bessere Leistungen ablieferte, als in Eins, konnte ja eigentlich nichts mehr schiefgehen. Voll konzentriert und wachgerüttelt kamen die Jungs dann aus der Kabine, um einen anderen Fußball zu zeigen, einen Besseren. Die Ballstafetten klappten, durch kluge Pässe in die Tiefe gelang man in den Rücken des Gegners, um dann wieder selbst in den Rückraum oder Quer gefährliche Pässe zu spielen. Endlich „lief das Bällchen“ und somit kam auch die Torgeilheit von Kamil Kozlowski (Korsa) ins Spiel. Die Spielgemeinschaft Laudert/Wiebelsheim/Lingerhahn war nun im Abwehrbereich total überfordert, das nutzte der wieselflinke Torjäger mit 3 Treffern zur zwischenzeitlichen 5:1 Führung. Bad Salzig drückte den Gegner immer mehr in die Tiefe, konnte den Abwehrverbund lockern und für immensen Druck sorgen. In den Schlussminuten konnte sich Andre Fischer auf dem rechten Flügel durchtanken und Josef Schütz herrlich im Rückraum bedienen, Schütze-Jupp ließ sich nicht zweimal bitten und erzielte mit einem schönen Schlenzer und seinem 2. Spieltreffer den 6:1 Endstand. Fotos: Eric Fischer, Boppard im Blick / LINUS WITTICH Medien

Vorschau: Bereits am Samstag, 28. Oktober um 17 Uhr, kommt es auf dem Sportplatz Rheinblick zum Fußballkracher. Der Tabellenführer SG Hunsrückhöhe/Bärenbach reist an. Deren Saisonziel war zum Start bereits gesteckt und lautete ganz klar: Aufstieg. Für die junge Salisso Truppe wird es ein weiterer Schritt in der Lernphase sein, sie gilt hier als krasser Außenseiter. Mit der Leistung vom Sonntag ist gegen den mit schon höherklassig spielend gespickten Kickern des klaren Tabellenführers kein Blumentopf zu gewinnen. Aber, wer den Fußballlehrer Uwe Schütz kennt, der weiß, die Zeit, in der in Bad Salzig Fußball-Geschenke schon vor dem Spiel verteilt wurden, die ist vorbei. Die Elf freut sich schon jetzt darauf, den hoffentlich zahlreichen Zuschauern, einen Fight zeigen zu können.

Die Konstellation in der Tabelle:

1. SG Hunsrückhöhe 11 50:7 31

2. SG Mengerschied II 11 58:9 30

3. VfR Bad Salzig 11 34:18 22

 

Kommentare sind abgeschaltet.