VfR Salisso verliert in Simmern

Beide Teams trennte in der Tabelle nur ein Punkt voneinander, es deutete also vieles auf eine ausgeglichene Partie hin. In den ersten Minuten spielten beide Teams abwartend und lauerten auf Fehler und Unaufmerksamkeiten des Gegners. Nach 6 Minuten war es dann der VfR dem die erste Unachtsamkeit fast zum Verhängnis geworden wäre als sich Simmern auf der rechten Abwehrseite durchmogelte und den Ball in die Mitte flankte. Der Salisso Keeper Philipp Mohr entschärfte die Hereingabe aber problemlos. Nach 15. Minuten dann das erste Ausrufezeichen vom VfR Salisso. Ein schöne Kombination von Dominic Stade und Leon Bach konnte vom Gegner aus Simmern nur auf Kosten einer Ecke geklärt werden.

Bis zur 35 Minute passierte aus dem Spiel heraus nicht viel, beide Teams neutralisierten sich weitestgehend im Mittelfeld so das es zu keinen nennenswerten Torabschlüssen kam. Eine Standardsituation in der 37. Minute brachte das Heimteam dann mit 1:0 in Führung. Ein von der Salisso-Mauer geblockter Freistoß wurde als 2. Ball noch einmal gefährlich, die Simmerner Spieler reagierten in dieser Situation deutlich wacher und brachten den Ball irgendwie im Tor des VfR unter. Der VfR versuchte umgehend zu antworten und erzwang nur wenige Augenblicke nach dem Gegentor einen Eckball. Dieser wurde von Simmern abgewehrt, und im direkten Gegenzug erzielte Simmern mit einem sehenswerten und blitzschnellen Konter das 2:0. Dies war auch gleichzeitig der Halbzeitstand der Partie.

Zur Pause reagiert Trainer Uwe Schütz mit einem 3er Wechsel auf den bitteren Spielstand.

Der VfR musste jetzt ein anderes Gesicht zeigen wenn er aus Simmern etwas zählbares mitnehmen wollte. In der 53. Minute tribbellte sich Kuba durch die gegnerische Defensive, spielte einen sauberen Paß zu Marvin Nicodemus der sich schön freigeschlichen hatte und die Vorlage zum 1:2 Anschlusstreffer verwandelte. Der VfR spielte  jetzt zielstrebiger und kam immer wieder mit guten Angriffen vor das Simmerner Tor.Es gibt dann auch Tage, da fehlt einfach auch das Quäntchen Glück. Dem VfR stand mal die Latte im Weg, mal verfehlte man nur äußerst knapp das Tor und somit den mittlerweile verdienten Ausgleich. In der 77. Minute konnte sich dann aber erneut Kuba am Simmerner Strafraum durchsetzen und den Ball mit einem 1A Heber zum 2:2 versenken. Es dauerte aber wieder nur unfassbare 2 Minuten bis zum erneuten Rückstand. Ein Angriff des VfR wurde von Simmern abgefangen und wieder war es ein schneller Konter den Simmern zur Führung nutzen konnte.

Eine bittere Niederlage, das Team kam nach einem 2:0 zurück und kassiert dann nur wenige Augenblicke nach dem Ausgleich das 3:2.

Am kommenden Sonntag 15.03.2020 geht es um 14:30 gegen die SG Laudert weiter. Es gilt die Niederlage aus den Kleider zu schütteln und mit einem “Heimsieg” den Anschluss an die obere Tabellenhälfte zu halten.

Kommentare sind abgeschaltet.