VfR Salisso trotzt den Teams an der Tabellenspitze

Es war die erwartet schwere Aufgabe für das Team von Trainer Uwe Schütz. Ungemütliche Temperaturen, ein nasser Rasenplatz und Flutlicht beim Tabellenzweiten der Liga, nicht die besten Vorzeichen für den VfR.   

Das Salisso Team versuchte von Beginn an mit fußballerischen Mitteln zu agieren und kam in den ersten Minuten auch gut in die Partie. Einige gelungene Ballstafetten durch`s Mittelfeld ermöglichten dem VfR vielversprechende Torabschlüsse, die aussichtsreichsten durch Josef Schütz und K.-U. Hirsch. Der Gegner aus Ehrbachtal brauchte einige Minuten, stellte sich aber immer besser auf die Taktik des VfR ein und übernahm ab Minute 20 die Spielkontrolle. Salisso Keeper Philipp Mohr reagierte bei mehreren Torabschlüssen der SG Ehrbachtal hervorragend. Nur wenige Sekunden vor dem Halbzeitpfiff zog Pascal Weber von der SG Ehrbachtal aus ca 25 Metern ab und der Ball flatterte über den Salisso Keeper ins Tor. Viel unglücklicher kann man vom Zeitpunkt her eigentlich nicht in die Pause gehen, denn alle Beteiligten auf und neben dem Platz hatten sich bereits irgendwie mit einem 0:0 Halbzeitstand abgefunden .

In der Halbzeitpause forderte Salisso Trainer Uwe Schütz seine Jungs auf, noch mehr zu investieren: mehr Zweikampf, mehr Galligkeit und noch mehr Willen hier nicht ohne etwas Zählbares die Heimreise anzutreten.

Mit vielen guten Vorsätzen startete der VfR in die 2 Hälfte, auf den Platz brachten die Jungs des VfR diese aber nicht. Die Salziger wirkten zu diesem Zeitpunkt verkrampft und waren nicht in der Lage Spielkontrolle zu entwickeln. Anders der Gegner, der mit vielen langen Bällen vor allem auf die linke Abwehrseite des VfR in den ersten MInuten der 2. Hälfte immer wieder gefährlich vor das Salziger Tor kam.  Eine Ecke in der 51. Minute verwandelte Andreas Retzmann unhaltbar aus kurzer Distanz zum 2:0 für die SG Ehrbachtal. 

Ein Gegentor kurz vor, und eines kurz nach der Halbzeitpause, zwei echte Tiefschläge für den VfR. 

Man muss ganz ehrlich sein, viel Zuversicht hatten die mitgereisten Zuschauer und Offiziellen des Teams aus Bad Salzig nicht. Das Team wirkte bis zum 2:0 bemüht, konnte aber Ehrbachtal nach der Anfangsviertelstunde nicht mehr in Bedrängnis bringen. Der 2:0 Rückstand, der sich  wie eine Vorentscheidung anfühlte löste aber eine Reaktion aus, die so nicht zu erwarten war. Der VfR Salisso trotzte allem: einem ungewohnten nassen Rasen, einem unbequemen Gegner und einem unglücklichen, wenn auch nicht unverdienten Spielverlauf.

Das Team des VfR war nun giftig, gewann Zweikämpfe und hielt endlich mit mehr Wucht dagegen. In der 60. Minute konnte Niclas Bach nach einer gut getretenen Ecke von Andre Fischer die Kugel ins Ehrbachtaler Tor köpfen. Der VfR war wieder dran und eine bereits verloren geglaubte Partie war wieder offen. Ehrbachtal konterte, vergab jedoch einige wenige Chancen,zum Glück des VfR, überhastet.

Pascal Fischer kam in der 78.Minute  für Marvin Nicodemus, was für noch mehr körperliche Präsenz in der Defensive des Gegners führte. Der VfR drückte und das Team sollte sich auch für den Einsatz belohnen. In der 89 Minute war es erneut, wie schon eine Woche zuvor, Josef Schütz der im Strafraum den Überblick behielt und aus 10 Metern unhaltbar für den Ehrbachtaler Schlussmann einnetzte.

Das 2:2 Unentschieden fühlte sich am Ende wie ein Sieg an. Ein eigentlich bereits verlorenes Spiel noch so zu drehen, dazu gehört schon eine wirklich gute Moral und Teamgeist. Der VfR konnte somit in den beiden letzten Auswärtsspielen beim Tabellenersten und -zweiten der C-Klasse Süd punkten. Allerdings dürfen die Ergebnis nicht darüber hinwegtäuschen, dass noch einiges zu tun ist wenn man auf Dauer ins obere Tabellendrittel vorstoßen möchte.

Kommentare sind abgeschaltet.